Tagebuch

Zur StartseiteTagebuch

Die Kupplung des Wagens ist kaputt 143. Tag, Georgien: In zwei Wochen werde ich mit Joseph Turner über die Welt als Traum diskutieren. Ich weiß es noch nicht, doch das Gespräch wirft seine Schatten voraus. Ich denke darüber nach, während ich mein Auto repariere. Die Kupplung macht Probleme. Der Schalthebel hat Spiel. Er lässt sich […]

Straßenverkehr in Georgien 127. Tag, Georgien: Batumi hat mit Sicherheit auch schöne Ecken. Die zweitgrößte Stadt des Landes liegt am Schwarzen Meer. Die vielen Hochhäuser sind in den vergangenen fünf Jahren wie Pilze aus dem Boden geschossen. Überleben im Straßenverkehr ist hier eine Kunst. Ihre Bewohner sind mit Abstand die waghalsigsten Autofahrer, die ich bislang […]

Fernab der Zivilisation 126. Tag, Georgien: Der Machakhela National Park liegt fernab der sogenannten Zivilisation. Von hier aus betrachtet sieht sie aus wie eine postapokalyptische Welt, in der die Überlebenden einer längst vergessenen Katastrophe um ihr Überleben kämpfen. Die Menschen denken, sie seien frei. Doch wie kann das sein, wenn sie in Zusammenhängen leben, die […]

Vier Generationen unter einem Dach 124. Tag, Georgien: Leben und Leichtigkeit auf einem Bauernhof, mitten in den Bergen des Machakhela National Parks, in der Nähe des Schwarzen Meeres. Die nächste größere Stadt Batumi ist 30 Kilometer entfernt, mit dem Auto eine Stunde Fahrt. Ich wohne in dem Gasthaus Tsiskari, bei der Familie Khinkiladze. Dural, der […]

Wenn sich die Gedanken im Kopf drehen 123. Tag, Georgien: Loslassen! Wie geht das? Was soll ich loslassen? Die Person? Die Gefühle? Die Erinnerung an einen geliebten Menschen? Woran halte ich denn fest? Manchmal drehen sich die Gedanken im Kopf, immer und immer wieder. Was dann hilft, ist das Aufschreiben dieser Gedanken. Loslassen hat viel […]

Papiere für Georgien 121. Tag, Georgien: Für Georgien brauche ich eine extra Autoversicherung, auf meine bereits bestehende oben drauf. Das „Compulsory Insurance Center“ nahe der Grenze ist 24 Stunden geöffnet. Der Prozess ist einfach: Pass und Fahrzeugschein vorzeigen, Geld rüber reichen und Papiere entgegen nehmen. Praktischerweise liegt das Büro direkt an einer Tankstelle, an der […]

3
8
image
https://frank-goes-walkabout.com/wp-content/themes/hazel/
https://frank-goes-walkabout.com/
#EDB44D
style2
scrollauto
Lädt ...
/www/htdocs/w01237a2/frank-goes-walkabout.com/
#
on
none
loading
#
Sort Gallery
on
yes
yes
on
off
off
de